Schwimmbadtechnik

In der Schwimmbadtechnik werden diverse Techniken kombiniert, um die Qualität des Wassers entsprechend der Norm für Badewasseraufbereitung DIN 19643 zu gewährleisten. Diese Norm unterscheidet mikrobiologische, chemische und physikalische Anforderungen, welche durch Analyse, Filtration und das Hinzufügen von Additiven und Sauerstoff erfüllt werden können. Darüberhinaus wird das Badewasser in Bewegung gehalten, einerseits mit Umwälzpumpen und Filterpumpen, damit das Wasser ständig gereinigt wird, und andererseits um den Spaßfaktor zu erhöhen, u.a. mittels Gegenstromanlagen, Massagestationen und Wellen- und Wirbelgeneratoren. Für diese Zwecke eignen sich die folgenden Pumpen und Mischer.
Poolpumpen

Zum Einsatz in Schwimmbädern gehören Blockpumpen,...